logologo

        Forum Achtsamkeit    TZI      TAA Kontakt    Impressum

Das selbstauferlegte Schweigen
unterstützt die Innenschau
sowie die Bereitschaft,
sich selbst anzunehmen.

Jon Kabat-Zinn

MBSR-Schweigeretreat

Die Schulung der Achtsamkeit ist die Grundlage des Schweigeretreats. Achtsamkeit bedeutet die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit in den gegenwärtigen Moment zu bringen und die innere und äußere Wirklichkeit direkt wahrzunehmen und anzunehmen, ohne sie zu bewerten. Es ist das offene, freundliche und nicht-wertende Gewahrsein all dessen, was gerade ist, sei es angenehm, unangenehm oder neutral. Durch die Anwendung der Achtsamkeit auch in Situationen, die mit Stress, Schmerz und unangenehmen Gefühlen verbunden sind, hört der Geist auf, automatisch gegen alle Unannehmlichkeiten anzukämpfen, wird ruhiger und gelassener und gewinnt eine neue Perspektive. So kommen nicht nur die Dinge in den Blick, die schwierig und schmerzhaft sind, sondern wieder auch die vielen Dinge, die in Ordnung sind. Achtsamkeit gewinnen heißt, in jedem Augenblick des Lebens „voll dazusein“, um so den Herausforderungen des Alltags angemessen begegnen zu können.

Kursinhalte sind geleitete Übungen zur Körperwahrnehmung (Body-Scan), einfache und sanfte Körperübungen aus dem Yoga, geleitete und stille Sitz- und Gehmeditationen, kurze Vorträge, achtsamer Austausch und Einzelgespräche.
Drei Tage verbringen wir im Schweigen.

Vorkenntnisse sind für diese Retreat nicht erforderlich, wohl aber die Bereitschaft zum äußeren und inneren Schweigen, zum achtsamen Nicht-Tun und zur intensiven Selbsterforschung.

Mit der Anmeldung zu dieser Retreat verpflichten Sie sich, in der Schweigezeit weder zu Lesen noch zu Schreiben und verzichten auch auf jegliche Form von Außenkontakte (z.B. durch Telefon, E-Mail).

Informationen

Termine

Zeit: Mo. 10.30 – Fr. 13.00 Uhr
Ort: 65719 Hofheim am Taunus
Kursgebühr: 490,- EUR für Privatpersonen, 590,- EUR für Firmen/Einrichtungen/Selbstständige
Kosten für Unterbringung & Verpflegung: ca. 78,- EUR pro Tag

Zur Anmeldung

Rückmeldungen von Teilnehmenden

Fünf Tage intensive Einkehr, tiefer Kontakt mit mir selbst. Es war ein auf und ab von Gedanken und Gefühlen, es war herausfordernd, schwierig, lustig und am Ende fühle ich mich tief berührt und belohnt. Ich bin über mich hinausgewachsen und das gibt mir die Kraft an mich zu glauben. Begleitet von Dir, lieber Rüdiger, mit viel Professionalität, Mitgefühl und Humor, haben diese Tage mir wieder eine tiefe Einsicht verschafft, was mir wirklich wichtig ist im Leben.

S.B, Bereichsleiterin für Personalentwicklung

Ich habe sehr geschätzt, so akzeptiert zu werden wie ich einfach im Kloster angekommen bin: ohne Erklärungen - wohl mit etwas aufgeregten Erwartungen aber völlig offen für das, was wohl passieren könnte. Ich habe mich wohl gefühlt , in einem erprobten Rahmen die Stille zu erfahren. Dabei konnte ich ganz intensiv das Wohlwollen spüren. Ich habe mich ganz gefühlt in meinem Menschsein; einfach so, ohne Bedingungen, ohne Kritik. Ich habe es auch sehr geschätzt in diesem Kloster willkommen zu sein, was ich an den dort arbeitenden Menschen, unserer Versorgung durch sie und der Ausstattung gemerkt habe. Ich hätte entgegen meiner Erwartung noch weitere Tage in Stille sein können und bin überzeugt, diese Stille-Erfahrung nochmals machen zu wollen.

Dr.med. S. Werner, Mainz

Schweige-Retreat im Kloster mit Rüdiger Standhardt. Sitzen, Gehen, Yoga, Seemeditation. Gutes vegetarisches Essen. Und Schweigen. Weder Handy noch Tagebuch, keine Ablenkung, nur Stille. Ich schiebe alle „gruseligen“ Gedanken weg, denn Wahrnehmung ist immer verzerrt, lebe im Augenblick und bin offen für den Sein-Modus. Er erwischt mich tatsächlich, und ich fahre nach Hause mit dem Wunsch, immer wieder einzutauchen in das Langsame, das Verweilen, die Achtsamkeit und das Schweigen. Es war und ist so einfach und wohltuend!

Angelika Peter, Lehrerin, Theologin, TZI-Gruppenleiterin, PME-Trainerin

Rüdiger Standhardt leitete mit klarer Struktur, ruhig und aufmerksam für die Bedürfnisse jedes Einzelnen sehr souverän durch das Programm des Schweigeretreats. Gleichzeitig regte er dazu an, trotz aller guter Führung letzten Endes achtsam auf die eigene Stimme zu hören und so zu entscheiden, was jeweils gut tut und was nicht. Diese Mischung aus Führung und Freiraum war für mich die Grundlage für eine wundervolle persönliche Erfahrung tiefer Meditation und wohlwollender Gemeinschaft im Schweigen und im Lachen.

Katrin Seidenfaden, Diplom-Psychologin und Therapeutin

Die konzentrierte Zeit des Schweigens für mich hat deutliche Nebenwirkungen in meinem Leben hinterlassen. Ich fühle mich mehr in meiner Mitte, und kann jetzt meist im turbulenten Alltag kurz durchatmen, bevor ich reagiere. Ich nehme Dinge viel seltener als persönlichen Angriff wahr, fühle Verständnis, warum jemand anderes dies oder jenes tut und kann dann mit Mitgefühl und gebotenem Abstand reagieren. Ich fand es vorher manchmal schwer, meine Grenzen in einer verträglichen Form zu setzten, so als müsste ich es besonders heftig tun, damit sie jemand respektiert. Jetzt scheint alles viel leichter, auch die vielen Katastrophen des Alltags (besonders mit lebhaften Kindern …), nehme ich nun ganz anders wahr, kann ruhig und besonnen reagieren. Und vielleicht am wichtigsten: ich habe meinen Humor wiederentdeckt. Das Leben ist leicht und wunderbar!

Alexandra Messerschmidt, Coach für Stressbewältigung

Rüdiger Standhardt leitet mit seiner ruhigen starken positiven Ausstrahlung leicht und sicher durch die Woche. Tägliche Inhalte sind die von ihm angeleiteten sanften Körperübungen aus dem Yoga, stille Sitzmeditationen (bei mir auf einem üblichen Stuhl), Gehmeditationen im Raum und in der nahen Umgebung und die für mich sehr erfrischenden Übungen zur Körperwahrnehmung (dem sog. Body-Scan). Unterbrochen wurde das Schweigen durch kurze Vorträge und der Möglichkeit zu Mini-Einzelgesprächen mit ihm.
Ich konnte in dieser Woche wieder zur Ruhe gelangen und mir wieder meiner Stärken bewusst werden. Der Schweigekurs klingt in mir nach und ich bin dankbar für die gemeinsame Zeit mit ihm und den anderen TeilnehmerInnen.

Heinz Schostok , Berater für Führungskräfte

Etwa ein Jahr nach dem MBSR-Einführungskurs habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, auf meinem bisherigen Weg aufzubauen. Der Schweigekurs war da für mich ideal. Zum einen gewährte er mir (wieder) eine Auszeit aus dem Stress des Alltags, zum anderen waren die Einsichten und Erfahrungen für mich sehr hilfreich auf meinem Weiterweg Richtung vermehrter Achtsamkeit. Ich bin seitdem fühlbar entspannter, gelassener und im Kontakt mit mir, und das auch noch nach nun mehreren Wochen. Ich bin mir sicher, dass dieser positive Effekt auch weiter anhalten wird und ich auch in Zukunft von diesen wertvollen Erfahrung zehren kann. Ich bin sehr froh, diesen Kurs bei Rüdiger besucht zu haben und kann ihn jedem empfehlen, der schon erste Erfahrungen mit MBSR oder ähnlichen Methoden gemacht hat.

Frank Jansen, Einkaufsleiter